The creative adult ist the child who survived.

Früher hab ich echt viel gemalt bzw. gezeichnet. Ich hab auch in "BE" maturiert - meine Abschlussarbeit: ein Quentin Tarantino Kinoplakat von Reservoir Dogs :-). Ich hatte echt Glück mit meinen Professor am Schuhmeierplatz -> Prof Knaus. Lustigerweise bin ich Jahre später mit seiner Tochter, Johanna, im gleichen Büro gesessen und durch Zufall sind wir erst draufgekommen! Wie klein die Welt doch ist...aber jetzt: zurück zur Kunst :-)

Ewigkeiten hab ich mir keine Zeit mehr genommen, etwas zu zeichnen oder zu malen und heute hab ich wieder mal bemerkt, wie sehr mir das gefehlt hat. Sowas von entspannend und erfüllend zugleich!

Vor lauter Facebook, Instagram, Snapchat usw. ist man viel zu oft verleitet, nur noch blöd ins Handy reinzustarren und da muss ich mich selber natürlich auch an der Nase nehmen. Aber lasst das Handy doch mal Handy sein und eurer Kreativität freien Lauf! 

Good Morning Vienna: Frühstücken im Café Haller.

Unlängst war ich wieder für Good Morning Vienna als Frühstückstesterin unterwegs. Ihr erinnert euch vielleicht, beim letzten Mal war ich im Dellago (hier geht's zum Bericht), diesmal sollte es das Café Haller im 3. Bezirk werden.
Zugegeben, als waschechtes Ottakringer Mädl war mir das Haller erst gar kein Begriff - umso besser, denn ich probiere gerne (mir) neue Sachen aus. 

Der mördergeile Spargelsalat

Heute hab ich ein Blitz-Rezept für euch, ganz nach meinem Geschmack: watscheneinfach, schnell und superfancyschmancy :-) Ich hatte gar nicht vor, einen Beitrag daraus zu machen, aber es war dann so gut, dass ich euch meine Kreation einfach nicht vorenthalten kann!

Entstanden ist diese Kombi eigentlich rein zufällig, weil ich mich nicht entscheiden konnte, was ich gern am Abend essen würde...dann hab ich ein paar Sachen zusammengewürfelt, die ich alle gerne esse und tadaaa! Fertig war er, mein superzischiger Salat.

Tau im Glück. Darf ich vorstellen: Wally!

So meine Lieben, heute gibt's was auf die Augen! Denn  heute hab ich zum ersten Mal die Wally ausgeführt - mein obergeiles Lena Hoschek Kleid - ein bisschen rumgeposed und das Herrli war so nett und hat ein paar mal auf den Auslöser für mich geklickt. 

Urlaub am Gaumen: lauwarmer Oktopus-Salat.

Eine meiner allerliebsten Lieblingsspeisen ist zweifelsohne Oktopus, auch bekannt als Pulpo oder Krake. An dieser Stelle wichtig, weil's so oft verwechselt wird:

Der Oktopus gehört zur Familie der Tintenfische, zu der außerdem auch noch die allseits beliebten Kalmare zählen. Heißt: Tintenfisch ist nicht gleich Tintenfisch! Der Oktopus sieht nicht nur anders aus, sondern hat auch - richtig zubereitet - eine GANZ andere Konsistenz als Kalmare. Diese erinnert mich manchmal fast schon ein bisschen einem ganz zarten Schinken, so weich und g'schmackig kann Oktopus sein.

Das erste Mal habe ich Oktopussalat in Kroatien gegessen und es war Liebe auf den ersten Biss. Nie wieder wollte ich etwas anderes essen :-)) Seitdem ist Oktopus für mich immer wie Urlaub - am Gaumen. Wenn der letzte Urlaub wieder mal vieeeel zu lange her ist, gehe entweder zum Italiener ums Eck und bestelle mir eine Portion Pulpo con ajillo ooooder - wie unlängst - ich hole mir den Urlaub nach Hause und mache einfach selbst einen Oktopussalat, den ich euch heute nicht länger vorenthalten will.

But first: Coffee - die Illy Aroma Challenge

Im letzten Beitrag hab ich euch ja von meiner Frühstücksbloggerei erzählt und da passt der heutige Beitrag natürlich perfekt, denn heute dreht soll sich alles um Kaffeeeeeeeeeee drehen, mhmmmmmm! 

Good Morning Vienna: Brunch im Dellago

Superzisch goes Frühstücksblogger! Wie ich euch vor kurzem schonmal auf Facebook erzählt habe, wurde ich mit ein paar anderen Mädels vor ca. einem Monat als Frühstücksbloggerin für Good Morning Vienna - dem Wiener Frühstücksguide - ausgewählt. Woohoo! Die Freude war natürlich groß und das habt ihr jetzt davon: ich berichte euch von meinen morgendlichen Genusserfahrungen - heute geht's auch schon mit einem Heimspiel los: Hallo Dellago!

Frohe PrOstern in Grado.

Herrli und ich sind schon auf akutem Urlaubsentzug und so haben wir kurzerhand entschlossen, Ostern am Meer zu verbringen. Vor 2 Jahren waren wir in Udine - supernett - diesmal sollte es Grado werden. Doppelt gut, weil wir beide noch nie da waren und auch gleich den Kite-Spot dort checken konnten, da musste ich das Herrli gar nicht lange überreden ;-)

Gib Dir mehr Zeit für Dich.

Huiii jetzt war es ganz schön lange ruhig bei mir hier am Blog. Höchste Zeit für ein Update! Schließlich hat sich einiges bei mir getan, ich war natürlich alles andre als untätig - ganz im Gegenteil. 

WorkWorkWork!
Wieso es so lange nicht gezischt hat? Die letzten beiden Monate im Job waren einfach verrückt - durchaus gut verrückt aber eben auch sehr intensiv. Und um ehrlich zu sein war ich - wenn ich dann am Abend endlich mal zu Hause war - froh, NICHT mehr in einen Computer schauen zu müssen. Ihr kennt das...

Im Jänner...

Dazu kommt, dass ich mit dem Herrli den ganzen Jänner einen Crossfit-Beginner-Kurs in der Brickbox durchgezogen hab. 2x/Woche nach der Arbeit abends um 8 noch eine Stunde BootCamp deluxe! Nach den ersten beiden Trainings hatte ich so einen Muskelkater, dass ich mich nichtmal, ohne mich irgendwo anzuhalten, aufs Klo setzen konnte. Hammer! 

Eggs Superzisch

Ist ja gut ist, ist ja guuuut. Also wenn soviel positives Feedback auf mein Eggs Benedict Foto zurückkommt, dann freut mich das erstens Mal SEHR und natürlich setze ich mich dann so-fort hin und verrate euch jetzt meinen superzischigen Trick, wie man Eier 100% gelingsicher pochiert.


UA-47872434-1