DIY*PolkaDot*Tellerrock

Jeder der mich ein bisschen besser kennt weiß, wie gut ich im Handarbeiten bin. In der Schule hatten meine Handarbeitslehrerin und auch meine Mamsch ihre liebe Not mit mir. Denn natürlich beherrschte ich das Handarbeiten wie ein Elefant die Maniküre - der Elefant würde hier sicher noch um Längen gg. mich gewinnen. Am liebsten hab ich mir natürlich die allerschwierigsten Aufgaben ausgesucht, wie z.B. einen damals top-modernen lachsfarbenen Jersey-Fledermauspyjama mit kobaltblauem Zipp - wegem den Style warat's! Kurz vor der Abgabe hat dann zum Glück die liebe Mamsch entnervt das Ruder übernommen und ihn für mich fertig genäht. Die guten alten 90er...getragen hab ich ihn nie.

Aber in Zeiten von Pinterest hat mich das DIY-Fieber gepackt und das macht natürlich auch vor vernünftigen Entscheidungen wie "Tau, lass die Finger vom Handarbeiten" nicht Halt.

Also habe ich mein nächstes Projekt in Angriff genommen und verliebt habe ich mich in einen Tellerrock, damit kann man sich nämlich so schön im Kreis drehen, juhuu! Natürlich gleich mit Unterrock, denn wir wissen: ich steh' auf schwierig, vor allem wenn ichs nicht kann. Hauptsache schön! :-)

Orientiert habe ich mich übrigens an der Anleitung von Retronality, ein super-verständliches Tutorial für Handarbeits-Experten wie mich. 

Ich habe aber gleich direkt auf den Stoff gemalt, ohne Papierschnittmuster, denn faul bin ich ja auch noch dazu. Die Anleitung hört leider beim Schnittmuster auf, also mußte ich mich alleine weiter durchkämpfen. Dinge wie "Wie nähe ich einen Saum um?" oder "Wie nähe ich ein Bündchen an?" habe ich mir in der DaWanda Nähschule abgeschaut - ich will gar nicht daran denken, was aus meinem Rock ohne diese hilfreichen Tutorials geworden wäre (uiuiuiiii). Somit hatte ich aber alle Basics beisammen und konnte mich Stück für Stück vorwärts hanteln...
Zuerst schneidet man nach seinen Abmessungen für Taille und Rocklänge 2 Halbkreise aus. Ich hab den ersten Halbkreis einfach nochmal auf den Stoff gelegt und so den 2. ausgeschnitten.
 Wenn man so motiviert ist wie ich, macht man das gleiche nochmal für den Unterrock. 
Danach kann man die Ränder schon mit Stecknadeln fixieren und den Stoff zusammennähen. Die Freude ist groß, wenn der Stoff schön langsam die Form eines Kleidungsstücks annimmt. :-) 
Als Auflockerung zwischendurch kann man das Bündchen machen. Dazu einfach die Taille abmessen und die entsprechende Länge, wieder plus (mind.) 2cm Schnittzugabe vom Band abschneiden. Die Enden näht man dann zusammen, klappt sie nach innen auf und näht die wegstehenden Ränder nochmal fest. ACHTUNG, falls euer Band Innen- und Aussenseite hat - wie meines. Ich hab alles nochmal machen dürfen :-)).
Dann kommt der Saum dran. Eine pestige Arbeit, weil man durch die kreisrunde Form leicht ein paar Falten reinbekommt. Mein Tipp: Bügelt den Saum mit einem Klebevlies-Band fest. Meiner wär sicher schöner geworden, hätte ich das gleich so gemacht. Ich habs erst mit Stecknadeln gemacht, das fixiert das Ganze aber nicht so super. Also hab ich dann alles ein 2. Mal mit dem Klebevlies gemacht. Beim Nähen war es aber die Mühe allemal wert.

Als letzten Step steckt man die beiden Röcke an das Bündchen fest und näht alles zusammen. Achtung auf Innen- und Aussenseite des Unterrocks - ich weiß wovon ich spreche ;-)). Und: die böse Nähmaschine hat ganz oft meinen Faden gefressen und so hab ich auch diesen Schritt ein paar Mal öfter gemacht, als es notwendig gewesen wäre. Aber: ich hab tapfer und mega-geduldig durchgebissen und bin sehr stolz auf meinen allerersten Tellerrock.
Und wenn man sich ein bisschen geschickter als ich anstellt, hat man das auch recht flott geschafft - ich bin halt einen ganzen Tag damit beschäftigt gewesen, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen und jetzt wo ich meinen allerersten Rock ganz ohne Mami- oder Freund-Hilfe genäht habe bin ich sehr zuversichtlich, das die nächsten schneller gehen werden. Ich hab natürlich in meiner Motivation gleich ganz viel Stoff bei einem schwedischen Möbelhaus eingekauft, also freut euch schonmal auf mein nächstes Näh-Abenteuer :-)

Superzischigst*Tau





You Might Also Like

1 comments

  1. Hallo,

    es freut mich das mein Tutorial so gut geholfen hat!
    Falls nochmal Hilfe gebraucht wird, einfach schreiben, das ist dann direkt gut für ein neues Tutorial....

    Cheers!

    AntwortenLöschen