Loop*it*yourself!

Vor nicht allzu langer Zeit war ich auf der Ideenmesse und hab dort aus 3 Quadraten Stoff innerhalb von ca 10 min. einen Hammer-Loopschal genäht. Siehe hier.  Ok, ich hatte auch ein bisschen Hilfe, aber bekanntlich ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Hui, was war ich stolz. 

Jetzt ist mir wieder eingefallen, das ich euch ja die Anleitung dazu versprochen hatte und die will ich euch nicht länger vorenthalten. Ich war erst neugierig ob ich das auch ohne Hilfe wieder so gut hinbekomme und habe daher erst einen Teststoff verwendet. Der Schal ist aber so schön geworden, das ich dann gleich noch einen gemacht hab, mit dem "richtigen" Stoff.

Mein Tipp zum Stoffeinkauf: Geht zu Textil Müller in Kritzendorf (ok, fahren geht auch ;-) oder zu Ikea. Ikea-Stoffe haben tolle Muster und es gibt viele Stoffreste, die neben total billig auch sehr schön sind und sich dafür bestens eignen. Wo bekommt man schon so einen schönen Loop um € 2,50?? Aber genug geschwafelt, so wird der Loopschal gemacht.

Utilities
Stoff, ca 1m breit und 1,50 lang (bei dicken Stoffen besser noch länger)
Stoffschere oder -schneider
Stecknadeln
Nähmaschine
evtl. ein Bügeleisen/-Brett

How-to-loop
Den Stoff der Länge nach in der Hälfte nach oben falten. Die schöne Seite ist innen. Falls notwendig, die ausgefransten Ränder abschneiden.
Jetzt die lange Seite mit Stecknadeln fixieren und ggf. Stoff bügeln, muss man aber nicht. (Beim zweiten Schal hab ich weder fixiert, noch gebügelt ;-)
Die lange Seite zusammennähen aber gaaaaanz wichtig: Auf halbem Weg ein ca. 10cm langes Loch lassen und dann erst wieder weiternähen. Vor und nach dem Loch bisschen vor- und zurücknähen zum fixieren.
Jetzt hat man einen Schlauch, der links und rechts offen ist. Den dreht man dann ganz auf die schöne Seite um und stülpt dann nochmal das innere über die schöne Seite nach aussen, bis beide kurzen Enden aneinander liegen. Sieht dann so aus:
Von der Nähmaschine das Kastl entfernen, das man nur den Arm hat und den Stofftunnel gut rundherum zunähen kann. Dann also die beiden kurzen Seiten rundherum zusammenähen.
Und jetzt lüftet sich das Geheimnis des 10cm Lochs in der langen Naht.
Hier wird nämlich nun die schöne innere Seite nach aussen durchgezogen und dann ist man auch schon fast ganz fertig! Zum Abschluss nur noch das Loch ganz am Rand mit der Maschine zunähen (wenn man nicht so faul ist wie ich, macht man das mit der Hand...) und - woohoo! - fertig ist der LoopSchal. Hehe...so sehen Sieger aus...
So...und hier das ganze nochmal als Wiederholung. Stoff auflegen und in der langen Hälfte klappen.
Schnäppchen-Proof...
Lange Seite zusammennähen, Loch lassen:
Einmal ganz umdrehen, dann innere Seite bis zur Hälfte nach aussen stülpen. 
Kurze Seiten rundherum zusammennähen.
Schöne Innenseite durch das offene Loch nach aussen holen und Loch zunähen. 
Tadaa!
Viel Spaß beim loopen!
Superzischigst*Tau


You Might Also Like

1 comments

  1. Danke für den Ikea-Tipp, da werde ich beizeiten auch wieder mal vorbeischauen :-))

    AntwortenLöschen