Bärlauch-Forelle auf weissem Ofenspargel

Spargelzeit ist doch herrlich! Ich liebe Spargel, in allen Variationen. Am liebsten mag ich aber zB. grünen Spargel im Wok oder weissen aus dem Ofen, wie ich ihn euch hier gleich vorstelle, begleitet von einer zarten Forelle.


Das Praktische ist: Spargel und Forelle haben im Rohr die gleiche Garzeit und die feine Mahlzeit ist in einer halben Stunde fertig gebrutzelt.

Die Inspiration dafür hab ich mir wieder mal bei LowCarb - Gesund leben geholt. Die Marinade ist herrlich, der Ingwer gibt der Forelle eine ganz zarte Schärfe, köstlich. Aus Mangel an Zutaten habe ich die Marinade etwas abgewandelt. 

Zutaten
2 frische Forellen
2 handvoll geschnittenen Bärlauch
1kg weisser Spargel, geschält und Enden abgeschnitten 
Tipp: Nicht wegwerfen: aus den Enden und den Schalen kann man auch noch eine gute Suppe kochen

Marinade
Ingwer, gehackt
Sesamöl
Soyasauce
frische Kräuter (Koreander hatte ich keinen, also habe ich Petersilie verwendet)
Knoblauch (hier habe ich eine irrsinnig praktische Paste aus Knoblauchzehen und Salz)
Sambal Oelek

Zubereitung

Für die Marinade einfach alle Zutaten vermischen und abschmecken. Die Forellen waschen und trocken tupfen. Dann jede Seite 4x einschneiden und die Fische marinieren. Je länger die Forellen mariniert sind, umso besser. Den Bauch anschliessend mit dem Bärlauch füllen. Auch Bärlauchbutter eignet sich hier hervorragend. Eine Auflaufform mit Olivenöl beträufeln und die Forellen einlegen. Dann rundherum den Spargel verteilen und auf den Spargel noch ein paar Stücke Bärlauchbutter legen. Sieht dann so aus:

Bei 200°C eine halbe Stunde im Rohr braten. Danach sieht's so aus :-)

Fertig! Macht sich eigentlich fast von selbst :-) 
(Ach ja, ich hab dann noch ein paar geschnittene Frühlingszwiebeln ins Rohr nachgeschossen, da wir noch welche über hatten. Kann man, muss man aber nicht ;-)


Bon appetit!


Superzischigst*Tau


You Might Also Like

0 comments