Upcycling*Jeansrock

Heute gibt es mal wieder ein neues Upcycling Projekt. Neue Sachen kann man sich ja schnell mal kaufen, aber aus etwas altem etwas neues zu basteln macht mir immer besondere Freude. 

Tja und nach meinem Grant mit dem missglückten Kleid, wollte ich den Tag gerne erfolgreich abschließen und so habe ich dann noch etwas genäht. Und zwar hab ich aus einer alten Lieblings-Jean, mit untragbarem Loch im Schritt, 2 Jeansröcke für den Sommer gemacht.

Und so wird's gemacht
Den Hosen-Teil der Jeans abschneiden und den Schritt aufschneiden.
Die Beine habe ich jeweils auf einer Seite aufgetrennt und zu einem Rock zusammengenäht. 

Erst war mein Plan ja, aus der Jeans nur einen Jeansrock zu machen, aber der Hosenteil war dann zu breit für den Jeansrock-Teil.

Also hab ich dann kurzerhand beschlossen, einfach 2 Röcke daraus zu machen. Ich bin richtig froh darüber, ist ja viel besser, denn so hab ich gleich 2 "neue" Kleidungsstücke :-)
Für den Rock aus dem Hosenteil nimmt man also einfach einen hübschen Stoff her (meiner ist wieder mal vom Ikea, aus der Stoff-Fundgrube) und schneidet ein Rechteck aus, so breit wie der eigene Taillenumfang - vlt. noch etwas breiter, damit man wieder raffen kann, wenn man will - und so lang, wie man den Rock gerne haben will.

Dann die lange Kante vom Stoff einnähen - das ist unser Saum. Die beiden kurzen Seiten zusammennähen und die andre lange Seite rechts auf rechts mit der Jean zusammennähen. Dabei kann man ruhig bisschen unordentlich sein und ein paar Falten reinnähen, wenn man den Stoff breiter als die eigene Taille genommen hat. 
1. Rock = Fertig!
Superzisch-Fashionshoot mit Katzkatz-Photobombing deluxe - die weiß halt, wie man sich richtig in Szene setzt :-))

Den Rock aus dem Beinteil hab ich heut früh in 10 Minuten ganz spontan noch schnell fertig genäht :-) 

Dazu nimmt  man einfach ein altes T-Shirt aus gut dehnbarem Jersey her und schneidet den Teil unter den Ärmeln ab. Das wird unser Bund. Das T-Shirt sollte in etwa so breit sein, wie die Hälfte eures Taillenumfangs. Den Stoff hab ich dann doppelt genommen und an den Seiten abgenäht. 
Beim Anprobieren war mir der Bund noch etwas zu locker, also hab ich ihn einfach an einer Seite nochmal ein bisschen weiter innen abgenäht und den Rest dann weggeschnitten. Dann muss man nur nich das Bündchen an den Rock annähen. 2. Rock fertig!
Ich bin sehr zufrieden mit meinen beiden Rockis und es ging so einfach! Wenn ich das kann, könnt ihr das auch :-) Do it!
Viel Spaß beim Nachmachen!
Superzischigst*Tau



You Might Also Like

4 comments

  1. Wow, ich würd sowas auch total gern können, das sind echt schöne Teile, die du da genäht hast! :)

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön, freut mich sehr, wenn sie dir gefallen :-). Und ich sag dir eines: ich bin überhaupt kein Handarbeits-Genie...das geht wirklich ganz einfach...und schnell. Versuchs einfach mal, wenn du eine alte Jeans hast, besser als wegschmeissen allemal :-)) Alles Liebe! P.s.: und wenns nix wird, kannst sie immer noch in den Mist werfen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine coole Idee! Ich habe das vor Ewigkeiten auch mal probiert, aber das ist nicht wirklich was geworden :D Dafür war meine selbstgenähte Jeans-Tasche umso cooler ;)

    Liebe Grüße zum #BloKoDe
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  4. hi nathalie,

    ja ich war selbst ganz überrascht, nähtalent haben sie bei meiner geburt nämlich keins verschenkt ;-)) trag die beiden auch regelmäßig. schick mir doch den link zu deiner tasch, bin neugierig und habs beim suchen am blog nicht gefunden. würd ich gern sehen!

    danke und alles liebe, tau

    AntwortenLöschen