LowCarb*Himbeer-Zwetschgenkuchen mit Zitronen-Mascarpone-Creme

Backe-Backe-Kuchen! Jawohl, ihr habt richtig gelesen: ich habe mich zur Abwechslung mal wieder an einen Kuchen gewagt. Jetzt werdet ihr euch wahrscheinlich wundern: Kuchen & LowCarb - das geht? Na und wie das geht!

Ich bin ja keine große Bäckerin, aber dieses Rezept, das ich bei der lieben Daniela von LowCarb Goodies entdeckt habe, entspricht einfach allen Kriterien die mich überzeugen müssen, ein Rezept auszuprobieren - erst recht wenn es ums Backen geht:

lowcarb - einfach - schnell - gut. 

Ok, letzteres weiß man immer erst nachher und natürlich kommt es hier auch auf die eigene Interpretation des Rezepts an ;-) 

Daniela's Originalrezept für "Obstschnitten mit Zitronen-Mascarpone-Creme" findet ihr hiermeine Interpretation unterscheidet sich nur ganz wenig davon. 

Tadaaa!

Und so geht's

Zutaten für den Kuchen
250g zimmerwarme Butter
8 Dotter
8 Eiklar + 1 Prise Salz (werden dann zu Schnee geschlagen)
100g Süße nach Wahl
2TL Rum -> ich hatte Cointreau und Rum, hehe...
240g gemahlene Mandeln -> ich hatte eine Mischung aus ger. Mandeln und Haselnüssen
95g Kokosmehl
Obst nach Wunsch -> ich hatte Zwetschgen und Himbeeren.

Zubereitung Kuchen
Die Butter mit der Süße, den Dottern und dem Rum schaumig schlagen. Bei mir wars wrs. bedingt durch die Süße nicht wirklich schaumig, aber das macht nix, also nicht erschrecken. Die Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und - gefolgt von den geriebenen Nüssen und dem Kokosmehl - vorsichtig unter die Butter-Masse heben. 

Ein Kuchenblech (meines war ca. 25 x 40 cm) mit Backpapier auslegen, den Teig aufstreichen, bei 180°C ca. 45 Minuten  backen und erkalten lassen.

Wichtig: 
Wenn man  - wie ich - festeres Obst wie z.B. Äpfel oder Zwetschgen hat, würde ich das Obst, wie bei einem Blechkuchen gleich mit dem Teig mitbacken, so habe ich es zumindest gemacht, sonst wird's wahrscheinlich recht knackig, da das Obst im Originalrezept erst nach dem Backen auf den Teig kommt...aber Beeren jeglicher Art (Himbeeren, Heidelbeeren etc. - bzw. alles, was so schon recht weich ist)  kommen natürlich erst nach dem Backen auf den Teig.

Zutaten für die Creme
500g Mascarpone
8 Eiklar
250ml Schlagobers
Saft von 4-5 Zitronen -> ich hab nur 2-3 genommen, da mir der Saft recht viel vorkam. Kommt sicher auch auf die Größe und Saftigkeit der Zitronen an!
Schale von 2-3 Zitronen 
ca. 50g Süße nach Wahl
7 Blatt Gelatine

Zubereitung Creme
Während der Teig auskühlt, kann man mit der Creme anfangen:
Die Gelatine einweichen. Währenddessen Mascarpone mit Süße, Zitronensaft und den Zitronenschalen gut verrühren. Schlagobers  schlagen und vorsichtig unterheben, Gelatine auflösen und in die Creme einrühren.

Sodale, nun sind bei mir also wie schon erwähnt zusätzlich zu den Zwetschgen im Teig  noch Himbeeren auf dem fertigen Kuchen verteilt worden und darüber wurde dann die Creme gestrichen. Als Feinspitz hab' ich noch zusätzlich Himbeeren püriert, sie mit Gelatine verrührt und das ganze dann als würdigen Abschluss über die Creme verteilt :-))

Das Ganze kommt dann 3-4 Stunden in den Kühlschrank, damit die Creme schön fest wird. Anschließend den Kuchen in Stücke schneiden und genießen.

Bon appetit meine Lieben!
Superzischigst*Eure Tau

You Might Also Like

2 comments

  1. Der Kuchen sieht lecker aus. Den werde ich demnächst nachbacken. Was für einen Süßstoff hast du denn verwendet?
    Liebe Grüße und einen schönen Freitag!

    AntwortenLöschen
  2. hi eva-maria! danke! hat auch den männern in der arbeit geschmeckt :-) ich hatte glaub ich einfach kandisin streusüße... liebe grüße, tau

    AntwortenLöschen