Travel Diary*Shanghai

Ich bin euch ja noch den letzten Beitrag meines Travel Diary schuldig. Heute mag ich euch von meinem Aufenthalt in Shanghai berichten. 

Insgesamt war ich eine Woche in Shanghai, von Montag bis Donnerstag beruflich auf einer Messe und am Freitag ist dann der Herr Tau nachgekommen, wir sind noch bis Samstag geblieben und dann eben auf die Philippinen weiter geflogen. 
(Die Berichte dazu gibt es unter dem Label taunterwegs.)

In dieser Zeit habe ich in einer Air B'n'B Unterkuft gewohnt. Die Wohnung war in einem offenen Hinterhof weshalb mir abends beim Einschlafen doch hin und wieder bisschen mulmig war, so ganz alleine...eine Hochsicherheitstüre hatte ich jedenfalls nicht, aber ein Küchenmesser unterm Kopfpolster ist auch ein guter Bodyguard :-) Sonst war es eigentlich ganz nett.
Frühstück brauchte ich sowieso keines, da ich lieber unterwegs gegessen habe...chinese fast food kicks ass, really!!! 
Aber dazu komme ich dann später noch...auf der Rückreise waren wir zwischen Philippinen und Heimflug nochmal 1  Tag + 1 Nacht in Shanghai...zwecks Komfort haben wir uns gleich direkt im Hotel am Flughafen ein Zimmer  genommen. 
Kann ich jedem nur empfehlen. Schöne Zimmer, günstig und vorm Abflug schnappt man sich einfach seine Sachen und geht direkt zum Terminal. Außerdem ist man mit dem Maglev Train in ca. 7 min. direkt in der Stadt. Bei 430 km/h eigentlich kein Wunder :-))
Einmal sind wir die gleiche Strecke mit der U-Bahn gefahren: 45 Minuten :-)) Der Maglev Train ist natürlich teurer als die Metro, aber immer noch sehr günstig, viel schneller und daher die bessere Wahl. Ein Round Trip Ticket, mit dem man einmal in die Stadt und wieder zurück zum FH fahren kann, kostet insgesamt ca. 9€.

What i liked about Shanghai

FastFood
Man kann wirklich überall hervorragend essen. Hier gibt es gesundes FastFood, keinen Chunk und das zu keinem Preis. Für ca. 2€ bekommt man ein ganzes Menü zu Restaurant-Qualität. 




 Peking-Enten Wraps, der Burner!!!


Zugegeben, man sieht auch sehr seltsame Sachen, meistens bei den Straßenküchen bzw. Imbissbuden, aber man muß ja nicht alles essen :-) Wer erkennts? 
Tipp: Macht jetzt nimmer "quak". Hab ich natürlich nicht gegessen, aber ein Foto musste schon sein...

Restaurantempfehlung
Das Di Shui Dong. Eine Art chinesisches Wirtshaus, wo man wirklich alles bekommt: von bodenständig bis "uuuaaaa". Ich wollte natürlich auch "uuuaaaaaa" probieren, also haben wir uns auch mal Hühnerfüße und Entenzungen bestellt...ich bin sonst wirklich nicht zimperlich...siehe den Bericht von Puerto Princesa, wo ich glaubte, "einen Wurm" gegessen zu haben. Aber die kalten, in Essig eingelegten Hühnerfüße waren nix für mich. Iiieeee...wie, wenn man kalte, aufgeweichte Hornhaut von einem Knochen runterknabbert, widerlich. Und die Entenzugen waren mit lauter kleinen Mini-Knöchelchen durchzogen, der Schlund hing auch noch dran. Hab ich also auch nur eins probiert und sie dann stehen gelassen. Alles bodenständige dort war aber WIRKLICH gut und vor allem WIRKLICH scharf :-)

Spezialität des Hauses: Ribs, mit ganz viel Kräutern und Chili. Mucho Gusto! Ähnlich den Ribs im BigSmoke, wer schonmal dort war.
  Mein heißgeliebter Kohl und Garnelen-Dumplings. RRRRrrrrrrr.
Zum Mutig-sein und Neues-ausprobieren gehört dazu, auch mal einzufahren:-) Never again Hühnerfüße und Entenzungen. 
Begeistert sieht anders aus :-D Aber supertough hat das Herrli beide Teller alleine aufgegessen. Wie heisst es so schön: "Besser den Magen verrenkt, als dem Wirt was g'schenkt." ;-))
Shoppen
Was man in Shanghai wirklich gut kann ist shoppen, shoppen, shoppen. Es gibt ganz viele Fake-Markets, einige davon in Ubahn Stationen eingegliedert und ALLE angelegt wie ein Labyrinth, man wird sich in jedem sicher ein- oder mehrmals verlaufen. Eilig sollte man es also nicht haben. Man kann dort hauptsächlich Elektronik, Kleidung, Brillen und Perlen kaufen, alles zu Hammer Preisen, aber bitte unbedingt nachverhandeln. 

Die Chinesen sind super Verhandler und noch bessere Schauspieler, selbst wenn sie schon beleidigt tun, nur nicht unterkriegen lassen bzw. wenn sie stur bleiben einfach gehen. Sie werden euch nachlaufen und dann zahlt ihr den Preis den ihr gern zahlen wollt. Und wenn nicht gibt es sicher noch 10 andre Shops, wo ihr neu verhandeln könnt. Viele bieten die gleichen Waren an: New Balance Sneakers, Converse, TOMs, Jawbone Boxen, Beats Kopfhörer, Designerbags und -shoes, alle möglichen  Sonnenbrillen, und und und...

Wir lassen uns Brillis machen...
...richtig schöne Fassungen, kosten alle kaum etwas. Eine Brille ist in ca. 20 Minuten fertig. 
Und sonst hab ich natürlich auch noch das "ein oder andere" Schnäppchen ergattert :-)

Marketempfehlung
Han City oder auch Market 580, zwischen der East & - West Nanjing Road Station, Nanjing Xi Lu 580. Das war mir persönlich der Liebste. Wie ein Einkaufszentrum angelegt, verirrt man sich nicht so schnell und man hat alles schön an einem Fleck. Auch das Verhandeln hat mir hier am meisten Spaß gemacht.

Ansonsten auch noch gut: Science & Technology Market, direkt in der gleichnamigen UBahn Station. Ich war zwar auch noch auf einigen anderen, aber ich fand diese beiden am Besten. 

Shanghai bei Nacht
Ich finde, Shanghai ist eher am Abend schön, mit Ausnahme der YuYuan Gardens und Tianzifang, zu denen ich gleich komme. Es gibt einige Rooftop Bars, von denen man einen super Blick auf die Skyline hat. Unbedingt der Bar Rouge einen Besuch abstatten und auf der Terasse einen Cocktail trinken. Die Preise sind zwar wie bei uns, aber der Ausblick ist ein Hammer, macht sich wirklich bezahlt.

 Am "Bund" ist Samstag Abends "ein bisschen" was los...
...am Gehsteig war jedenfalls kein Platz mehr. Ein schneller Schritt war nur auf der Straße möglich und Berührungsängste sollte man in Shanghai sowieso ganz schnell ablegen.
Sightseeing in Shanghai
Sicher kann man einiges in Shanghai unternehmen, wenn man genug Zeit hat. Zwischen meinen Messebesuchen und den Abendessen war aber nicht wirklich viel Luft und alles an 3 Tagen unterzubringen ging sich auch nicht aus. Also hab ich mir 2 Highlights rausgepickt: die YuYuan Gardens und Tianzifang.

YuYuan Gardens
Wie der Name schon sagt handelt es sich hier um eine - sehr alte - Gartenanlage mit vielen chinesischen Tempeln bzw. Häusern. Man kann hier sehr nett durchflanieren, gute Sachen essen und den Koi beim schwimmen zuschauen. Wenn man in die richtige Gartenanlage selber rein will, muß man nochmal Eintritt zahlen und da wir beide nicht so die Blumen-Beobachter sind, sind wir nur in der Anlage selbst geblieben. War zwar alles sehr sehr Touri, aber ganz nett. 

Chinese prefer blondes...ich war in Shanghai und auf den Philippinen eine Fotoattraktion.

 Mhmmm...Dumplings!
 Ganz viele schöne Koi.

 Ganz viel komisches Essen...und hauptsächlich frittiert.
 Bisschen Schabernack. :-)
Tianzifang
Tianzifang ist ein wirklich netter Kunstmarkt, wo man im Gegensatz zu den Sachen von den Fakemarkets sehr viel hübsche, selbstgemachte Dinge kaufen kann. Lokale gibt es auch und man fühlt sich dort einfach wohl, alles im Freien und supernett zum durchspazieren. Eines meiner persönlichen Shanghighlights ;-))
Ein Abschiedsbier mit meinen Dreh&Trink Kundenschatzis.
What i didn't like about Shanghai

U-Bahn fahren.
Wenn man das erste Mal mit der U-Bahn fährt, sollte man wissen, das die Distanzen zwischen den Stationen ganz andere sind als bei uns. Von einer U-Bahn zur nächsten geht man schonmal 10 Minuten oder meist länger zu Fuß, alles unterirdisch, schön warm und mit ganz vielen Leuten gemeinsam. In der U-Bahn selbst muss man sehr schnell sein, um einen Platz zu ergattern. Die Leute rennen wie bei "Reise nach Jerusalem" um einen Sitzplatz...wer zuerst kommt sitzt zuerst. Hier war ausnahmsweise mal wirklich wenig los:
Beim Einsteigen wird man schonmal von hinten in die U-Bahn reingedrängelt. Aber daran gewöhnt man sich schnell und im Gegensatz zu uns bleibt alles friedlich. Das Netz ist super ausgebaut, man kommt überall mit der U-Bahn hin. Stationen werden auf chinesisch und englisch angesagt und sind auch englisch angeschrieben. Strange: Auffällig ist, wer in der U-Bahn NICHT auf sein Smartphone schaut. Hier wird nicht miteinander geredet, die Leute spielen, schauen Film oder schlafen einfach. Man sitzt durch die großen Distanzen aber auch oft länger in der U-Bahn als bei uns.

Tipp: Taxi fahren ist in Shanghai superbillig. Man sollte aber seine Adresse unbedingt auf chinesisch mit dabei haben, die Fahrer sprechen kaum englisch. Und: es kann auch schonmal passieren, das man auf der Straße eine halbe Stunde lang kein Taxi bekommt, so easy wie bei uns ist das lange nicht :-)

Ganz schlimm: die Klos.
In China gibt es keine normalen Klos, sondern nur Löcher im Boden, sogar in den Restaurants. Als ich einmal shoppen war, bin ich sogar extra heimgefahren, nur um aufs Klo zu gehen. Wenn es ging, hab ich öffentliche Klos vermieden, aber hin und wieder kam ich leider auch zum Handkuss. 
Besser also, unterwegs nicht aufs Klo zu müssen. 
Das hier war noch eines der schönen Klos, beim Mc-i. :-((

Noch schlimmer: Der Tiermarkt.
Bei einem unserer Spaziergänge durch die Stadt (also von einer U-Bahn Station zur nächsten, diesmal nicht unterirdisch, Dauer: ca. 45 Minuten!) sind wir an diesem schrecklichen Tiermarkt vorbeigekommen. Mir haben die Tiere so leid getan, am liebsten hätte ich alle gerettet. Ging aber nicht, also mussten wir da ganz schnell wieder raus.
Das waren eigentlich so die Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben, aber sonst kann man Shanghai schonmal einen Besuch abstatten, vor allem zum Shoppen :-)). Auch die Flüge sind nicht teuer - mein Flug mit Finnair hat hin und zurück 550€ gekostet. Ein Top-Preis.

So und damit wir nicht ganz so betrübt aussteigen, hier noch ein paar Curiosities bzw. Nicies, die ich so unterwegs geknipst habe.

Jaja, der ist echt.
Auch eine Möglichkeit :-)
 Auf der Messe.
Die Süßeste!
 Stevie schau owa!
 Awwww....Hochzeits-Shooting - mitten am Gehsteig. Ausm Taxi rausfotografiert.
 Haus im Haus.
 Vespa Handschuhe. Der Hit, haben dort alle!
 Coffeeshop-Türsteher :-). Geil.
Baugerüst aus Bambus! Ganz normal in Shanghai.
Wart ihr schonmal in Shanghai? Wie waren eure Eindrücke?

Hope you liked it!
Superzischigst*Eure Tau





You Might Also Like

3 comments

  1. Daaaaanke! Super Fotos, schöner Bericht! Alles Liebe, Iris*

    AntwortenLöschen
  2. Sehr cooler Bericht, besonders die Bilder sind toll gelungen und machen Lust drauf selbst hinzufahren =)

    LG

    AntwortenLöschen
  3. hallo ihr lieben,

    na da freue ich mich aber sehr, vielen dank für euer nettes feedback! schönen tag noch! lg, tau

    AntwortenLöschen