Do it* Rock'nRoll LP Bowl

Hab ich euch schonmal gesagt wie super ich den Herbst und sein Wetter finde? Ja hab ich, ich weiß. Aber es ist einfach so fein, wenn man am Wochenende zu Hause bleiben kann, wo es gemütlich und warm ist und ein bisschen vor sich hin bastelt...einfach so den Sonntag vorüberziehen lässt...

Und letzten Sonntag habe ich mich endlich einem Projekt gewidmet, dass schon ganz lange gaaaanz weit oben auf meiner ToDo Liste steht...

Yeeeesssss! 

Nachdem ich von meinem Vorhaben in der Arbeit erzählt habe, hat mir mein Kollege Harald ein paar Platten mitgebracht, von denen er sich halbwegs gut trennen konnte. Jaja, hier scheiden sich die Geister, ich hab schon ein paar mal gehört das man mit VINYL so doch keinesfalls umgehen darf... andererseits: bevors nur im Regal steht und verstaubt?! Ist doch viel besser, wenns einen neuen Zweck bekommt.

How-to
Viel gibts hier auch gar nicht zu erklären, ihr müsst einfach nur das Backrohr anheizen, die Platte auf ein hitzebeständiges Behältnis legen - z.B. einen Blumentopf, eine Rührschüssel o.ä...
...und warten, bis sie weich wird und Falten wirft. 
Dann vorsichtig rausnehmen und mit den Händen zurechtformen (ja, das wird ein bissl heiss auf den Fingerspitzerln :-). 

Wichtig: Keine Angst vorm Material, die Platte ist meistens nicht überall gleich weich, d.h. an manchen stellen muss man ein bisschen fester anpacken, und an anderen geht es ganz einfach. Oder man dreht sie während des Erhitzens ein paar mal im Kreis, ginge auch :-)

Es sind auch nicht alle Platten gleich, mit den dickeren geht es nämlich besser. Manche formen sich schon wie von selbst superschön im Backrohr, dann braucht man gar nix mehr machen und andere - wie z.B. das das Exemplar im Bild oben -  stellen sich ziemlich bockig an und wollen einem den letzten Nerv rauben.

Aber das Schöne ist: wenns verpfuscht ist, oder nicht so aussieht wie ihr das gern hättet: einfach nochmal rein ins Rohr, und wieder neu formen. Solange bis ihr zufrieden seid :-)

Sind sie nicht hübsch geworden?



Und wenn man jemandem eine besondere Freude machen will, kann man die Platten mit der Papierhülle gleich auch noch hübsch als Geschenk verpacken. 
Hach, selbst jetzt noch beim Schreiben hab ich eine Freude. Diese Projekte sind mir die liebsten: schnell gemacht und zischen so richtig. Viel Spaß beim Ausprobieren. Do it! :-)


Superzischigst*Eure Tau











You Might Also Like

5 comments

  1. Die Schale finde ich richtig cool! Nur mir würde es auch schwer fallen, eine Schallplatte dafür zu opfern, vielleicht Schlager… irgendwo habe ich das auch schon mal mit Plexiglas-Platten in bunten Farben gesehen, mit verschieden großen Scheiben könnte man ja sogar eine Étagère draus machen! Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  2. Super tolle Anleitung, die werde ich gleich mal umsetzen, wenn ich neue Deko für die neue Wohnung brauche :-)
    Habe dich dank des Blogger Kommentiertages gefunden und werde dir weiter hin folgen, finde deinen Blog wirklich lesenswert :-)

    Wünsche dir noch einen schönen Blogger Kommentiertag :-)

    Liebe Grüße von Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe anna! oh wie lieb von dir, ich freu mich immer so über neue likes und wenn ich so ein schönes feedback bekomme. viel spaß beim nachmachen, geht echt ganz flott, aber pass auf deine fingerchens auf, heissssss :-)

      alles liebe!
      tau

      Löschen
  3. Sieht echt cool aus! Die Platte könnte man theoretisch auch in kochendes Wasser legen und vorsichtig (z. B. mit zwei Holzlöffeln) formen. Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.
    Vielen Dank für den Tipp!

    Liebe Grüße
    Zera

    von http://blog.yourpainting.de

    AntwortenLöschen
  4. hi zera!
    ja das stimmt, gute idee!!! funkt sicher...wenn du es versuchst erzähl mir dann bitte wie es mit wasser gegangen ist...würde mich interessieren. weniger plantscherei isses halt im backrohr. freu mich wenn die die idee gefällt! alles liebe, tau

    AntwortenLöschen