LowCarb*Gefüllte Paprika

Es gibt eigentlich nix, womit man mich beim Essen so richtig jagen kann. Und ich weiß nicht, wie es euch so geht, aber ich stelle fest: Je älter ich werde, desto öfter versuche ich auch wieder Sachen, vor denen es mir seit meiner Kindheit sehr gegraust hat. 


Dazu gehören zum Beispiel Letscho...oder eben gefüllte Paprika, um die es heute gehen wird.  (Ok, Karfiol mit Brösel oder Bröselnudeln...da muss ich glaub ich noch um einiges älter werden, bäääh, das ist für mich wie Haare essen. :-))

Aber da Gefüllte Paprika das Lieblingsessens des HerrnTau sind und ich in 10 Jahren Beziehung noch kein einziges Mal welche gekocht habe dachte ich mir, der Valentinstag wäre eine ganz gute Möglichkeit, sie mal selbst auszuprobieren und dem Herrli eine Freude zu machen. Also gibt es heute mein Rezept für LowCarb*Gefüllte Paprika.
Und weil dazu eben auch Salzkartoffeln gehören, hab ich auch welche gemacht, selber aber keine gegessen. Ich hab einen gekostet, hat mir aber gar nicht getaugt.
Was mein Rezept LowCarb macht? Das meine Füllung keinen Reis enthält, den braucht man nämlich gar nicht. Dafür reibe ich einfach Karfiol ins Faschierte, der lockert das Fleisch genauso gut auf und man schmeckt ihn nicht. Kartoffeln sollte man halt keine dazu essen, wenns auch lowcarb bleiben soll.

Zutaten für 4 Personen
Für die Paprika
4 Paprika, am besten 4eckige, die stehen besser (Danke an Mami für den Tipp)
1/2 kl. Karfiol
1/2 kg. Schweinefaschiertes, dann wird's saftiger als mit Rind
1,5 Zwiebeln
Speckwürfel
Etwas geriebenen Käse
1 Ei
Cayenne Pfeffer
Salz, Pfeffer
frische Petersilie, fein gehackt
Knoblauchpaste oder frischer Knofl

Für die Tomatensauce
1,5 Zwiebeln
1 Pkg. Pomito
1/2L Gemüsesuppe
Bisschen Sweetener oder Zucker
1 Schuss Aceto Balsamico für die Fruchtigkeit
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
1 Teefilter - darin koch ich die Blätter und Nelken mit, dann kann man sie danach easy rausnehmen.
Nach Belieben: 1 Löffel Pesto Genovese. Damit würze ich nämlich gerne die Tomatensauce oder auch Salate, macht das ganze schön kräuterig.

Zubereitung

1. Tomatensauce machen
Gleich alle 3 Zwiebeln schälen, fein hacken und in Schmalz anbraten.
Die Hälfte der angebratenen Zwiebeln zum Faschierten geben, die andre Hälfte im Topf lassen und mit dem Aceto ablöschen, danach mit Suppe & Pomito aufgiessen. Das Gewürzssackerl dazu und alles leise vor ich hinköcheln lassen. Sackerl gg. Ende wieder rausnehmen und mit dem Pürierstab fein pürieren. Abschmecken. Fertig. Die Sauce braucht man gar nicht binden, sie wird schön sämig, ich war selbst ganz überrascht.

2. Gefüllte Paprika
Während die Sauce köchelt, kann man gemütlich die Paprika vorbereiten. Backrohr auf 200°C vorheizen. Karfiol fein reiben. Das Faschierte mit allen Zutaten vermischen.
Den Deckel der Paprika rundherum abschneiden, das weisse Innere mit den Kernen wegschneiden und alle Kerne entfernen. 
Dann die Paprika mit dem Faschierten befüllen.
3. Ab ins Rohr
Die Deckel verkehrt ins Fleisch stecken, mit dem Stiel voran - so tritt die Füllung nicht aus.Die Tomatensauce in eine feuerfeste Form füllen, die Paprika in die Sauce stellen. 
Mit einem Deckel oder einer weiteren Form abdecken, sonst verbrennen die Paprika. Bei 200°C 40-50 Minuten im Rohr braten. 

4. Salzkartoffeln machen
Kartoffeln schälen und in wenig Salzwasser weich dünsten. 

Wenn die Paprika fertig sind alles schön anrichten und gut schmecken lassen :-) 



Na Mahlzeit! :-)

Superzischigst*Eure Tau


You Might Also Like

0 comments