DIY Lalli-Tralli-Tüllrock & Gewinnspiel Eigenwerk Magazin

Kaum zu glauben aber wahr: ich hab den Tüllrock endlich fertig!
Doch das ist längst nicht alles: neben ein paar Tipps, worauf ihr bei so einem hübschen Röckchen achten müsst, gibts heute auch noch ein Gewinnspiel! Yayyy!!!
Nein, nein - keine Angst: ich verlose nicht meinen selbstgeschneiderten Rock :-) Viel besser:
Kennt ihr schon das tolle Eigenwerk Magazin? Nein? Dann wirds aber höchste Zeit! 

Neben einem wunderhübschen Layout gibts im Eigenwerk Magazin viele tolle Inspirationen und ich verlose heute 3 Exemplare der Party Ausgabe, in der es ein Tutorial für u.a. so einen hübschen Tüllrock gibt. 
Aber dazu ein bisschen später. Erst will ich euch von meinen Learnings erzählen, denn falls ihr euch auch so einen tollen Rock basteln wollt, will ich euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben, damit ihr euch den ein oder andren Wutanfall spart, sofern ihr auch solche Näh-Profis wie ich *husthust* seid. :-)

1. Kauft euch einen ganz ganz weichen, feinen, dünnen Tüll. Dann steht er nicht so steif weg wie meiner.

2. Im Tutorial wird ein wirklich schneller Partyrock gefertigt. Means: der Tüll wird in Rechtecke geschnitten und dann an einen Gummibund angenäht. Also hat man eigentlich mehr eine Tüllschürze, die über einem Unterrock zugenköpft wird. Just sayin. :-)
3. Ja: EINE Bahn sollte der 4-fache Taillenumfang sein - das ist im Tutorial bissl missverständlich ausgedrückt. Ich dachte, man braucht 4 Bahnen jeweils mit Taillenumfang und als ich eine Bahn dann um die Hüften gewickelt hab war der Popsch natürlich im Freien, denn: mein Popo ist natürlich breiter als die Taille und als Näh-Null hab ich daran natürlich gar nicht gedacht. Da muss ich jetzt im Nachhinein noch immer richtig lachen :-D

Zum Glück hatte ich die Bahn doppelt genommen, also konnte ich sie noch auseinanderklappen und hab dann einfach die ganze Breite verwendet. Die Länge des Rocks hat glücklicherweise auch noch gepasst.

4. Ich hab mir keinen Unterrock genäht sondern einfach einen alten Jerseyrock, den ich noch über hatte (und eh nie anziehen konnte weil er sehr durchsichtig war), verwendet. Tadaa!
5. Fail: ich hab den Jerseyrock aufgeschnitten, weil ich ihn so an das Innere des Rocks annähen wollte. Spart euch das. ich hab ihn dann auch wieder zugenäht :-))

6. Wenn ihr Falten legt, dann legt die Falten immer in die Richtung, das die geschlossene Seite zum Nähfuss zeigt, ansonsten werdet ihr immer mit den Falten im Nähfuß einfädeln. 
7. Die Tüllbahnen sind vieeel breiter als das Gummiband: Das ist auch gut so. 

Steckt jetzt jeweils die Enden der Bahn auf der linken und rechten Seite ein bisschen eingerückt an die Enden des Gummibands an. Dann sucht die Mitte der Bahn und steckt sie an die Mitte des Gummibands an. Davon dann wieder links und rechts die Mitten suchen und wieder anstecken usw usf. 

Ihr müsst dann beim Annähen nämlich das Gummiband dehnen und wenn ihr das mit kleinen Stückchen macht ist es viel einfacher, als wenn ihr das GANZE Gummiband auf einmal auseinander ziehen müsst - das kostet echt viel Kraft. Und ausserdem wird es so gleichmässiger und der Stoff verrutscht ja sonst beim Annähen auch viel leichter, wenn er nur aussen am Rand angesteckt ist.

8. Wenn ihr die Bahnen alle einzeln annäht (unbedingt mit Zickzack-Naht weil dehnbar!), dann gibt das natürlich viele Nähte, die man aussen am Gummibund sieht. 

Im Tutorial wird das mit einer hübschen Paillettenborte verdeckt. Aber so eine hatte ich nicht - ich hab meinen Jerseyrock innen angesteckt und dann einfach den recht breiten Bund nach aussen über den Gummibund geklappt und direkt darunter am Tüll knappkantig angenäht. Ist überraschenderweise sogar ganz gut geworden!
9. Jetzt hab ich nur noch den Unterrock entsprechend gekürzt - der Tüll sollte unbedingt über den Unterrock hängen, andersrum ist eher unschön ;-)) Dann den Saum vom Unterrock umnähen und fertig ist euer Tüllrock!
Last but not least:
10. Nehmt ganz feine Nadeln zum Nähen. Und wenn euch die Maschine ganz oft hintereinander den Unterfaden frisst, was beim Tüll-Nähen nervenzerfetzend ist, weil der Tüll ja schnell reissen kann, dann versucht mal einen anderen Unterfaden - yeah! ;-)

Und damit ihr das Gute Stück auch an der Trägerin begutachten könnt, habe keine Kosten und Mühen gescheut und extra für euch eine Model-Session eingelegt! Da kenn in nix! :-))






Also ich werde demnächst (jetzt, wo ich ja alle Fails kenne) sicher noch einen machen, aber dann schon die Profi-Variante, aus einem kreisrunden Stück - dann gibts bestimmt wieder neue Learnings, ich freu mich schon jetzt! :-D

Ach ja: um eine der drei Ausgaben des Eigenwerk Magazins zu gewinnen:
-  Like like like: Superzisch und das Eigenwerk Magazin auf Facebook 
-  Und hinterlasst mir hier einen Kommentar
- Das Gewinnspiel wird auch über Instagram stattfinden, d.h. wer auch dort mitmacht erhöht seine Chancen :-)

Teilnahmeschluss ist der 20.05.15.

Wie gefällt euch mein Rockilein? 

Ich hoffe ich konnte euch mit meinen Tipps weiterhelfen! Do it!
Superzischigst*Eure Tau




You Might Also Like

7 comments

  1. wie immer bei einem Nähtutorial versteh ich absolut NICHTS (obwohl ich nähen kann und wenn man erst mal anfängt gehts dann eh irgendwie :) ) aaaaber ich wollte dir eigentlich nur sagen dass ich dich am Samstag im Stadtpark bei der Genussmeile gesehen hab! :)
    Lg Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallihallo! kann ich gut nachvollziehen, geht mir auch immer so :-))
      und: das tutorial steht ja eigentlich im magazin, ich hab ja nur vpn meinen learnings daraus berichtet. du hättst mich auch gern im stadtpark anreden dürfen, ich beisse nicht,! ok...nur ganz selten ;-)) wo war ich denn da? bzw viel eher: was hab ich gerade in mich hineingestopft? ;-D liebe grüße, tau

      Löschen
    2. ja ich weiß, hab kurz überlegt, mich aber dann irgendwie doch nicht getraut ;) hmmmm ich war gerade unterwegs zu dem Stand wo es Currywurst gab, ich glaube Bitzinger-Würstel hießen die, da bist du auf einer Bank gesessen und hast glaub ich gerade gar nichts gegessen :-D Ich war übrigens zum ersten Mal auf diesem Fest (bin aus St. Pölten) und war total begeistert - ich komme nächstes Jahr bestimmt wieder! Mit dem Wetter hatten wir (bis auf einen kurzen Regen) ja auch echt Glück! :)

      Löschen
    3. liebe michalea, bisschen spät aber doch: schick mir doch bitte deine adresse, dann lass ich dir gleich nach meinem urlaub das eigenwerk magazin zukommen (superzisch@gmail.com)! bitte aber noch um ein bisschen geduld, ich bin erst ab dem 16.06. wieder im lande :-) alles liebe aus montenegro, tau

      Löschen
  2. Also der Lalli-Tralli-Tüllrock ist ja wirklich bezaubernd geworden! Selbst tragen würd ich ihn aber wahrscheinlich nicht ;)
    liebe Grüße, Betty
    betty5[at]gmx.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke liebe bettina! und bisschen spät aber doch: schick mir doch bitte deine adresse, dann lass ich dir gleich nach meinem urlaub das eigenwerk magazin zukommen (superzisch@gmail.com)! bitte aber noch um ein bisschen geduld, ich bin erst ab dem 16.06. wieder im lande :-) alles liebe aus montenegro, tau

      Löschen
  3. Hallo,

    der sieht ja total chic aus, und das du es oben asymetrisch gemacht hast, sehr raffiniert.
    Jetzt habe ich das Magazin gesehen, weiter unten - like a virgin, und auf der linken Seite dachte ich - Gott ist das ein Mann?!
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen