Kreta-Special: Taunterwegs auf Foodblogger-Reise Tag 1

Yassas Ihr Lieben!


Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, war ich vor kurzem von Neckermann Reisen zu einer Foodblogger Reise eingeladen - ich hab gedacht ich muss auszucken, vor lauter Freude!! Wahnsinn, oder?!  Gemeinsam mit Jasmin von Viennalicious, Nina von der Coolinary Society und Petra, die das Ganze organisiert hat, haben wir Ladies 4 Tage lang Kreta unsicher gemacht. 

Ein paar Fotos hab ich ja schon in meinem Album auf Facebook gepostet, aber lääängst nicht alles und das gibt es nun hier am Blog anschauen.

Heute zeige ich euch, was wir am ersten Tag so alles erlebt haben, los geht's!

Zugegeben, Tag eins war ein wenig anstrengend. Aufgestanden bin ich um 1:00 Früh, unser Flieger ging dann gg. 4, angekommen sind wir ca. um 7 oder 8 im Hotel und um 9 gings dann schon mit unserem Programm los. Aber wir wurden wirklich allerherzlichst in unserem Hotel, dem Apollonia Beach Resort & Spaempfangen, wo wir die ersten beiden Nächte verbracht haben.

Ist das nicht zucker? Ich hab mich sooo gefreut. Und natürlich zeige ich euch auch noch mehr vom Hotel, das folgt aber im nächsten Beitrag :-) Nach einem kurzen Tratsch und Frühstück im Hotel - jaja, wir sollten es noch bereuen, gefrühstück zu haben, aber wir wussten ja noch nicht, was noch alles auf uns zukommen wird, hihi - ging es auch schon los zu unserem ersten Programmpunkt: einem kurzem Spaziergang durch die Stadt Heraklion hin zum KIR KOR, wo wir zum Bougatsa essen eingeladen waren - eine herrliche, traditionelle Süßspeise aus Blätterteig und Creme oder Käse, ich hätt mich reinlegen können. Wahnsinn, soooo gut.
  
Ganz frisch warm und knusprig haben wir sie bekommen. Also wem da nicht schon das Wasser im Mund zusammenläuft...der sollte besser einen Arzt konsultieren :-D

Am Rückweg, beim Hafen von Heraklion, hang loose! (ok, das war jetzt bissl makaber... :-)
Danach gings auch schon weiter zu unserem allerersten griechischen "Kochkurs" nach Katalgari, wo uns Katerina Hamilaki die Geheimnisse der griechischen Küche verriet.


 Im Kräutergarten, beim Weinblätter pflücken...
 ...und die Princess of Pose, Jasmin! Ich freu mich wirklich, dass ich eine neue Freundin dazugewonnen habe. You rock! (Den Mistkübel rechts unten bitte einfach ignorieren :-)
 Alle fleissig am werkeln, Katerina war recht streng, wenn mal jemand kurz faul war :-D

 Weinblätter füllen Like a Boss!
Mist, ich hab schon wieder vergessen woraus diese unglaublich leckere Tarte war, sie war aber ganz einfach. Glaub nur griechischer Joghurt und Ei und ....??? Ui.
 Jawoooohl, gibt nix besseres als griechischen Joghurt! So sehen Geniesser aus! Love it!!!

 Der Gabentisch.
Ja, dann waren wir eigentlich schon ganz gut angegessen. Gesättigt und zufrieden - vielleicht auch ein bisschen müde - gings weiter zum nächsten Halt - dem Weingut Paterianakis, wo man sich auf biologischen, nachhaltigen, Weinbau spezialisiert hat.

 Wuffi-Bussi, logisch! 


Selbstverständlich wurde uns dort auch wieder "ein bisschen was zum Kosten" serviert und man will ja nicht unhöflich sein, also - weiter geht's mit Essen! Naja und als wir dann alle Weine verkostet hatten, wars dann auch schon Zeit für's Abendessen :-DDD 

Muss jetzt gerade wieder lachen, wenn ich nur daran denke. Herrlich! Und so ging es die nächsten 3 Tage natürlich weiter. Aber eins nach dem Anderen. Unser nächster und letzter Halt für den ersten Tag war im Lato Hotel, einem sehr netten Boutique Hotel am Hafen von Heraklion, mit einem ganz tollen Rooftop-Restaurant: Herb's Garden.
 
Naja und wenn dann eben so tolle Sachen auf der Speisekarte stehen, dann muss man auch welche bestellen, zum Kosten natürlich! Hahaaa, großartig.

 Aber ganz ehrlich: wer hätte da "Nein" sagen können?!


Und etwas Süßes geht sowieso immer! Erst recht, wenn es so serviert wird.

Gegen 21:00 traten wir dann schließlich den Heimweg an, wie die Zombies...ich glaube, wir haben uns alle selten so sehr auf ein Bett gefreut...naja - also ich wär ja noch motiviert gewesen, zur Bar zu gehen, aber die Mädels waren halt so braaav ;-))) Vielleicht war das auch besser so. Wie es weitergeht? Stay tuned!


Superzischigst*Eure Tau



You Might Also Like

2 comments