Kreta-Special: Taunterwegs auf Foodblogger-Reise Tag 3, Chania

Heute gibts Tag 3 unserer FoodBlogger-Reise auf Kreta: Chania!
Nach 2 Tagen im Hotel Apollonia Beach Resort&Spa wurde es für uns Zeit, weiterzuziehen und so ging es am Sonntag um 8 Uhr Früh für uns weiter, Richtung Chania.

Die Zeiten im Bus nutzten wir immer, um zwischen den Stationen ein bisschen zu schlafen, bei so einem vollen Programm zählt jede Minute :-))

Unser erster Halt war bei Biolea, einem ökologisch arbeitendem Gut zur nachhaltigen Olivenölproduktion.  Sie haben ein ganz eigenes Verfahren entwickelt um maschinell mit Steinen zu pressen und Olivenöl in aussergewöhnlicher Qualität zu produzieren.

Hier sieht man die Mühle.

Die Olivenpaste wird dann auf diese Matten verteilt.
Ganz viele Matten übereinander kommen dann auf diese Stäbe, anschließend wird mit Druck von oben das Öl aus der Paste rausgepresst.
Tataaa!
Wir haben dann noch dieses absolut geile Schokomousse zum Kosten bekommen, mit einem Hauch Bitterorangen-Olivenöl darüber....ein Traum! So ein gutes Schokomousse habe ich noch nie gegessen. Geduld -  noch diese Woche wirds das auch am Blog geben :-)

Nach der Besichtigung von Biolea (und ein bisschen Olivenöl-Shopping, die Preise waren unglaublich...im positiven Sinne), gings dann weiter zum botanischen Garten von Kreta.

Auf dem Areal standen eigentlich mal eine Unmenge an Olivenbäumen, doch als die vielen Bäume bei einem Feuer abbrannten, hat der Besitzer beschlossen, etwas ganz anderes zu machen, den botanischen Garten. 


Wir hatten einen ganz tollen Guide, leider hab ich seinen Namen vergessen, ich hätte ihm stundenlang zuhören können, als er uns über Gott und die Welt erzählt hat...das klingt jetzt vielleicht nah ein bisschen Plauderei, aber dieser Mensch sollte eigentlich wirklich mal auf einer TED Bühne stehen.

Zwischendurch eine kleine Einführung in die griechische Küche...
...einen supertollen Spaziergang durch den botanischen Park...




...bis hin zu Orangenbäumen, wo wir die Orangen direkt vom Baum gepflückt und ganz frisch gegessen haben. 

Und last but not least ein herrliches Mittagessen im dortigen Restaurant. Von dem man hier nicht viel sieht, da es recht schattig war, daher nur das großartige selbstgebackene Brot mit Olivenöl, manchmal sind eben die einfachen Dinge die Besten.


Nach dem Botanischen Garten gings dann weiter nach Chania, zum Kriti Hotel, wo wir die letzte Nacht verbringen durften. Ich war schon wieder komplett erledigt, aber da wir zwischendurch auch mal ein wenig Freizeit hatten, musste natürlich ein Spaziergang durch die Stadt sein. Endlich mal bisschen Touri-Shopping, juhuuu! :-)
Bis um halb 10 am Abend hatte ich mich dann wieder halbwegs erholt und so haben wir uns noch zum Abendessen im Glossitses, im Hafen von Chania, getroffen.
Weisses Tarama, uuur gut!
Entgrätete Sardinen in Weinblättern.
Scampi!
Und einen Oktopussalat gabs auch noch. Und Muscheln! Und als wir sie dann gestoppt haben, wären eigentlich noch 5 weitere Speisen in der Küche gestanden. Da waren sie dann ein bisschen enttäuscht von uns...naja, allen kann mans eben nicht recht machen ;-)

Am Heimweg...

...haben wir uns dann noch verlaufen, Klassiker! Jasmin und ich waren uns sehr sicher, den Weg zu kennen, doch plötzlich war der Weg so verdächtig lang :-D Die arme Nina & Petra waren aber sehr geduldig mit uns und so haben wir doch noch heim ins Hotel gefunden :-)

Morgen gibts also das herrliche Schokomousse-Rezept, ihr werdet es nicht bereuen wieder reinzuschauen, denn ohne dieses Rezept kann man meines Erachtens nach gar nicht weiterleben!


Also dann bis morgen ihr Schatzis, 
Καλι νυχτα!
Superzischigst*Eure Tau


You Might Also Like

0 comments