Superyummy Summerrolls

SUMMERROLLS: Diese kleinen, aber feinen Scheisserchen stehen ja schon ganz lange auf meiner ToDo Liste. 

Ich hab' mich bisher nicht wirklich drüber getraut, weil mir allein schon beim Gedanken an das zarte dünne Papier die Geduld schon vorweg gerissen ist - für so eine Fitzelei mit ganz viel Fingerspitzengefühl  bin ich nicht sooo die richtige Kandidatin - wenns nicht gleich gelingt, werd ich schnell grantig, ja sogar richtig jähzornig :-) 

Aber siehe da: es ging mir wirklich überraschend einfach von der Hand und das Reispapier lässt sich supergut verarbeiten. 


Schon meine erste Rolle ist rrrichtig hübsch geworden und naja: dann gab's kein Halten mehr. Sehr zum Leid des Herrli, denn ich wollte dann unbedingt ALLE Garnelen verarbeiten und das dauert dann eben seine Zeit. Um genau zu sein bis ca. 21:45 :-D 

Bis dahin durfte er nur zuschauen, hungern, selbst mal versuchen zu rollen und ungeduldig der Dinge harren, bis die Fodbloggerin eeeendlich mit den Fotos fertig ist. Stichwort: Instagram Husbands! :-)

Aber die Warterei hat sich wirklich ausgezahlt. Sowohl die Summerrolls als auch die Sauce (mhmmm diese Sauce!!!) waren superyummy und werden jetzt sicher öfter am Speiseplan stehen. 

Ausserdem gut: nicht nur superyummy, sondern auch supergesund. HA! Die Rollen lassen sich ohne Ende variieren, ihr könnt reinpacken, was ihr gerne wollt - der Fanatsie sind keine Grenzen gesetzt!

Aber hier jetzt meine Variante der Summerrolls:

Zutaten für ca. 20 Rollen
100g Babyspinat
1 Zucchini & 3 Karotten, roh zu Zoodles bzw. eben Carrotoodles verarbeitet ;-) 
(=dünne Nudeln mit dem Schäler rausschneiden oder ganz fein hacken)
1 Mango, fein geschnitten
2 Avocados, fein in Scheiben geschnitten
Sojasprossen
2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
300g Garnelen, vorgekocht
nach Belieben: Koriander (für mich unverzichtbar) oder wenn man keinen mag dann vlt. Minze, Basilikum oder Petersilie - je nach Füllung
1 Packung Reispapier

Für die Sauce
Sesamöl (Wichtig: ein richtig gutes intensives vom Markt oder Prosi, das auch nach Sesam duftet und schmeckt!)
Tahin
Sweet Chili Sauce
Sojasauce
Sriracha Lemongras Sauce

Zubereitung

Wichtig: unbedingt vor dem Zubereiten des Reispapiers schon alle Zutaten vorbereitet (=geschnitten) und bereitgestellt haben. Garnelen einfach nur in kaltem Wasser auftauen falls notwendig.

In einer großen Pfanne Wasser erhitzen (nicht zu heiss, man soll noch reingreifen können) und immer nur eine Scheibe Reispapier alleine ca. 20 sec einweichen.

Das Reispapier (jetzt ganz weich) auf einen glatten Teller legen, eventuelle Falten ausrollen und schon kann das Belegen beginnen.

Ich hab in folgender Reihenfolge belegt:
Spinat, Mango, Sojasprossen, Zucchini/Karotten, Avocado, Frühlingszwiebel, Koriander, Garnelen.


Tipps, die ein gutes Gelingen und hübsche Rollen garantieren:

1. Liegt das Reispapier vor euch, klappt das untere Ende ca. 2 cm in den Kreis ein, das erleichtert nachher das Einrollen, weil das Papier dann stabiler ist. Darauf dann die Zutaten - alles, bis auf die Garnelen-  legen, sie können aber ruhig über den eingeklappten Teil hinausschauen.  Sieht man hier am Bild ganz gut:

2. Weniger ist mehr: Sonst bekommt ihr die Rolle nicht mehr zu

3. Gemüse 1x einrollen, linke und rechte Seite des Papiers einklappen und so die offenen Seiten verschließen.

3. Am oberen Ende des Papiers werden die Garnelen platziert. Die Rolle ist jetzt noch oben offen wie ein Kuvert.

4. Rolle über die Garnelen fertig rollen. Das Papier klebt, man braucht also keine Spießchen o.ä. um sie zu verschließen.

Tadaaa!

Die Zutaten für die Sauce müßt ihr leider nach Gefühl zusammenmischen & abschmecken, aber ich sage euch: diese Sauce ist zum NIEDERKNIEN und passt perfekt zu den Summerrolls.


Also: traut's euch ruhig und habt's vieeeel Freude beim Nachmachen, Ausprobieren und dann natürlich auch beim Verkosten!


Superzischigst*Eure Tau


You Might Also Like

0 comments