Marille-Rosmarin Kuchens im Glas

Nach gefühlten Tausend Jahren habe ich wieder mal gebacken. Das Backen ist bei mir so eine Sache, denn WENN ich mich schonmal hinstelle und das Graffl gelingt dann nicht, brauche ich gleich mal wieder mind. ein Jahr Pause bis es mich wieder freut und ich einen neuen Versuch wage :-D

Nun ja, jetzt war es eben wieder mal soweit und siehe da: WOW! Mein Kuchen ist mir erstaunlich gut gelungen und sieht auch noch schön aus - das ist nicht unbedingt selbstverständlich - und genau deshalb gibt's meinen Kuchen auch heute am Blog für euch! 



Das Rezept habe ich übrigens auf der Dr.Oetker Seite gefunden, ich habe es aber ein bisschen abgewandelt - und zwar habe ich:

- Zucker und Mehl durch Birkenzucker und Dinkelmehl ersetzt
- ein bisschen mehr Marillen genommen und 
- frische Zitronenschale verwendet.
Zutaten 
für 2 große und 3 kleine WECK Gläser (580 & 290)

350g Marillen
250g Dinkelmehl glatt
125g Birkenzucker (ich hatte einen mit Borubon Vanille gemischt)
3 TL Backpulver
1 Pkg. Vanillezucker
Zesten von einer geriebenen Zitrone
75ml Speiseöl
2 Eier
125ml Buttermilch
1 EL gehackter Rosmarin
Zubereitung
Marillen entkernen und in Stücke schneiden. Backrohr vorheizen (Ober-Unterhitze ca. 180°C, Heissluft 160°C). Das Mehl mit dem Backpulver versieben. Alle Zutaten ausser Marillen und Rosmarin dazu und mit einem Mixer 2 Minuten lang zu einem Teig verrühren, anschließend Marillen und Rosmarin unterheben.

Die Gläser jeweils bis zur Hälfte anfüllen und auf mittlerer Schiene ins Backrohr schieben.

Tadaaaa-Fertig! Der Kuchen geht wirklich sehr flott und ist auch ein supernettes Mitbringsel auf Picknicks und Co. Und last but not least: er ist supersaftig, schmeckt köstlich und schaut hübsch aus :-)

Habt ihr einfache und supergute Kuchen Rezepte für mich, was sind denn eure Lieblingskuchens? 

Superzischigst*Eure Tau


You Might Also Like

0 comments