Cashew Coconut Chicken

Und da war sie auch schon wieder zurück aus dem Urlaub - frohes Neues, meine Lieben! Ich hoffe ihr seid gut gerutscht und habt entspannte Feiertage verbracht. Wir sind in den Süden geflüchtet und haben den Jahreswechsel in Marokko, Essaouira verbracht - einfach traumhaft!

Aber bevor ich es meinen Bericht von Marokko gibt, hab ich heute wieder ein leckeres Rezept für euch. Heute in der Früh wusste ich noch nicht so recht wonach mir ist - also habe ich wie immer Pinterest befragt und zack - da war sie, meine Rezeptinspo für den heutigen Blog-Beitrag.

Im Zuges eines Bloggerevents im vergangenen Herbst habe ich außerdem die Knorr Kochboxen zum Testen bekommen, die wollte ich schon ganz lange ausprobieren. Ich hab mich allerdings wie immer nicht ans Rezept auf der Packung gehalten, sondern einfach meine eigenen Zutaten eingebaut und Curry Paste und Gewürze aus der Box verwendet. Den Reis hab ich für's Herrli mitgekocht. So habt ihr quasi Carb und LowCarb in einem :-)

Zutaten
1 Knorr Kochbox Thai Green Curry
2 Hühnerbrüste
1 kleiner Karfiol
1 Pkg. Zuckerschoten
2 kleine Paprika, rot und gelb
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
2 Jungzwiebel (einer kommt rein, einer zum dekorieren)
1 Pkg. Cashewnüsse, ungesalzen (entw. schon geröstet, oder ihr röstet sie so wie ich ganz easy selbst)
1 Dose Kokosmilch, zB. von Shan'Shi
frische Kräuter nach Belieben, zB. gehackter Koriander
Kokosöl zum Anbraten

Für die Marinade (da könnt ihr zusammenpanschen was ihr gern wollt und halbwegs gut zusammenpasst, ich hatte heute zB.)
1 El Tahin
1 EL Oyster Sauce
1 EL Sojasauce
1 EL Pad Thai Sauce
1 Limette, die geriebene Limettenschale 
etwas Reisessig
gehackter Koriander
Zubereitung
Das Hühnerfilet waschen und in große Stücke schneiden. Alle Zutaten der Marinade verrühren. Hühnerfilet und Marinade in einem Zip-Lock Beutel gut vermischen und kurz ruhen lassen.

Backblech auf 250° vorheizen, Cashews auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und für 5 Min. ab ins Rohr. 

Den Karfiol in kleine Röschen zerteilen; den Strunk in kleine Stücke, den Paprika in grobe Stücke schneiden. Die Zuckerschoten "putzen": die Enden abschneiden bzw. diesen holzigen Faden entfernen. Cashewnüsse aus dem Rohr nehmen nicht vergessen :-)
Jetzt die Zwiebel halbieren und in (Halb-)Ringe schneiden. In einem Wok oder einer sehr großen Pfanne das Kokosöl erhitzen und die Zwiebel mit gehacktem Knoblauch darin anbraten, dann das marinierte Hühnerfilet dazu und kurz scharf anbraten, es soll innen noch roh sein, wir nehmen es aber trotzdem schon aus der Pfanne (es zieht nachher weiter, no worries).

Die Currypaste im Wok "schmelzen" lassen, dann den Karfiol darin anbraten und mit Kokosmilch ablöschen, die Gewürzmischung einrühren. Etwas köcheln lassen, ca. 10 Minuten, dann das Hühnerfilet, den Paprika, die Zuckerschoten, Jungzwiebel und die Hälfte der gerösteten Cashews dazu und die Hitze reduzieren, jetzt soll es nur ganz leicht ziehen, wir wollen ja, dass das Gemüse halbwegs knackig bleibt. Wenn ihr gern wollt könnt ihr auch noch einen Jungzwiebel frisch dazu reinschneiden.

Während der Wok vor sich hinzieht (oder gern auch schon früher) könnt ihr den Reis kochen, das könnt ihr aber sicher besser als ich :-D dazu gibt's von mir keine Anleitung, ich bin nicht die begnadetste Reisköchin muss ich zugeben.

Und dann sind wir auch schon fertig! Das Curry mit frischem Limettensaft abschmecken, mit gehacktem Jungzwiebel und den gerösteten Cashews anrichten und tadaaaa! Lasst es euch gut schmecken!
Superzischigst*Eure Tau

Vielen Dank an Knorr Österreich für die Kochboxen und die wunderhübschen Schüsselchen! 

You Might Also Like

0 comments