Hola Madrid!
Foodmarkets & Shopping

Heute gibt's den 2. Teil unseres Madrid Wochenendes, es dreht sich alles um Foodmarkets & Shopping. Am besten fange ich da an, wo der letzte Beitrag aufgehört hat: auf der Donauinsel Madrids. 

MERCADOS

1. Matadero
Nach unserem kleinen Picknick sind wir durch Zufall am Weg zu UBahn Station am Matadero vorbeigestolpert, an dem auch gerade ein Riesen-Food-Market war.


2. Mercado San Antón
Der Mercado San Anton ist ein höherpreisiger Feinschmecker-Markt. Ein Geschäft/Bar neben der/dem anderen, wo man herrliche Bocadillos (=Sandwiches) und noch vieles mehr bei einem guten Gläschen Rotwein geniessen kann.

3. Mercado de San Ildefonso
Ein bisschen versteckt - war der Mercado de San Ildefonso unser absoluter Favorit. Er befindet sich zwar mitten auf der großen Shoppingstraße Calle de Fuencarall, aber im Erdgeschoss sieht man beim reinkommen nicht sofort den großen Foodmarket, der sich auf 2 Ebenen erstreckt, dazu muss man schon ganz nach hinten durchgehen und dann über ein paar Stiegen in den tatsächlichen Markt. 
Auch hier werden lokale Köstlichkeiten wie Tortillas, Bocadillos und und und angeboten, an der Bar holt man sich sein Gläschen Wein dazu. Absolute Versumper-Gefahr!

3. Mercado de San Miguel
 Eher ein Touri-Markt, dafür aber ganz nahe am Hauptplatz Plaza Major. Wir haben bald die Flucht ergriffen weil einfach viel zuviel los war.

SHOPPING

1. Mercadillo del Gato
Ein Designer Flohmarkt würde ich sagen - wunderschönes Ambiente innen, aber: zuviele Menschen. Heiss und Gedrängel - nix für mich!

2. El Rastro
Sicher der größte Flohmarkt, auf dem ich je war - ein ganzes Stadtviertel verwandelt sich! Wobei - ein Flohmarkt in dem Sinn ist es eigentlich nicht sondern eher so eine Art Wochenmarkt, auf dem jede Menge Kleidung und Kleinzeugs, einfach alles, gekauft werden kann, zu den Rändern nach aussen hin wird es dann immer flohmarktiger.
Kleine Stärkung zwischendurch -  dort im lokal haben alle ihren Mist einfach auf den Boden geworfen, zwischendurch wird dann mal aufgekehrt. Das dürfte aber generell in madrid so sein, haben wir öfters gesehen. Irgendwie schräg.
 Schiiiiinken!
 Croquetas! Unbedingt essen wen ihr in Madrid seid. Sooooo geil.


3. Calle de Fuencarall
Meine absolute Lieblings-Shoppingstraße. Überhaupt sind die Viertel Chueca und Malasaña meine liebsten gewesen, da waren die Vibes einfach am Besten :-) Salamanca ist nicht so meins, da findet man mehr so Schnöselbuden wie Gucci & Konsorten. *Gähn* 

Aber zurück zur Calle Fuencarall! Ich hab hier leider nicht extra fotografiert, aber  - ich hab eine Shopempfehung für euch! Bitte schaut euch unbedingt mal den Online Shop von EL GANSO an!

Ich bin dort in den Shop spaziert und war ganz fertig, weil wir ja nur mit Handgepäck geflogen sind und ich mir gar nix kaufen konnte, buhuuuu!!! Zum Glück gibts den Web-Shop, wenn ich mir die Sachen dort so ansehe, schlägt mein Herz gleich wieder höher!

Am Besten schnell wieder ablenken ;-) 

Was ich besonders nett gefunden habe, war, dass es in Madrid ganz viele kleine Plätze gibt, wo man sich trifft...das macht die ganze Gegend gleich viel netter!
So das wars auch schon wieder für heute - eigentlich wollte ich nur 2 Teile machen, aber jetzt sinds doch wieder soooviele Fotos, dass ich euch die Restaurantempfehlungen mit Gin Tonic Ergänzung dann beim nächsten Mal vorstelle!

Nervt euch das eigentlich, wenn ich soviele Fotos von meinen Trips in die Beiträge stelle? #justaskin ;-)

Superzischigst*Eure Tau

You Might Also Like

2 comments

  1. neeein das gegenteil. supercoole fotos können nie genug sein. habe vor 15 jahren ein jahr lang in madrid gelebt und hab jetzt richtig heimweh bekommen. foodmarkets waren ja damals noch nicht so in, aber coole tapasbars gabs an jeder ecke. und sonntags rastro war ein pflichttermin, und dann ein aperitivo an einem netten platzerl. war übrigens früher in jeder spanischen bar usus, servietten und papierln auf den boden zu werfen, selbst die kellner haben den aschenbecher einfach runtergekippt ... teilweise bist in den bars knöchelhoch im müll gestanden. ;) danke für den netten beitrag. madrid, ich komme!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallihallo! danke für deinen superlieben kommentar! 1 jahr madrid klingt ja spannend, was hast du gemacht? haha das mit dem dreck am boden war irgendwie lustig, seltsamer brauch! aber so foodiemässig echt ein paradies!! :-)

      Löschen